Mut zur Skepsis

Von Dzevad Karahasan
(Rede im Bayerischen Landtag, München, 29.Mai 2008)

Unwirklichkeit ist die ausgeprägteste wenn nicht die einzige Eigenschaft der Hölle, behauptete Emanuel Swedenborg.  Wer in der Hölle aufwacht, erkennt sein irdisches Zimmer wieder samt allen vertrauten Gegenständen seiner ehemals nächsten Umgebung: Sein Tisch ist da, seine Brille und sein Füllfederhalter darauf. Daneben steht sein Sofa und auf kleinem Tisch vor dem Sofa, liegt das von ihm gelesene Buch. weiterlesen

Zum Tod von Herbert Riehl-Heyse

Herbert Riehl-Heyse Foto: Regina Schmeken

Von Karl-Otto Saur

„Bestellte Wahrheiten“ hieß eines der zahlreichen Bücher, die der Jour­nalist Herbert Riehl-Heyse (Foto: Regina Schmeken) geschrieben hat.  Es handelte von seinen Erfahrungen, die er im Laufe eines langen Reporter­lebens gemacht hat. Mit sich und mit anderen Journa­listen. Beide mahnte er zur Vorsicht. Er hatte guten Grund dafür. Er kannte den Journa­lismus aus vielen Perspek­tiven. Und er liebte ihn. Gerade deswegen machte er sich auch so viele Sorgen um ihn. weiterlesen