Aus dem Freiluftgefängnis ins Exil

Von Zeynep Mert*

„Lass uns zu Mama gehen, ich mag es hier nicht“, weinte mein Sohn und umarmte seinen Vater auf der Couch in einer Altbauwohnung in Deutschland an jenem Dienstagnachmittag.

Nach drei Stunden Flug fühlte er sich unwohl in der fremden Wohnung, in der er weder sein Spielzeug fand noch sein Spielzelt, in dem wir Bücher gelesen und gekuschelt hatten.

Es war schwer, einem zweieinhalb Jahre alten Kind zu erklären, warum Mama und Papa aus ihrer Heimat geflohen waren in ein Land, in dem sie kaum jemanden kannten und nicht wussten, was sie in Zukunft erwartete. Weiterlesen.

*Zeynep Mert ist eine türkische Journalistin. Sie schreibt unter Decknamen, weil sie Vergeltung gegen ihre Familienmitgieder in der Türkei befürchtet. Deutsch: Tim Neshitov