In Burundi verfolgt, in Deutschland prämiert

Ines Gakiza

Die Radiojournalistin Ines Lydie Gakiza aus dem ostafrikanischen Land Burundi erhält den Johann-Philipp-Palm-Preis 2016. Sie lebt gerade als Stipendiatin der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und mit Unterstützung von JhJ in der Freien und Hansestadt (Foto: HH Stiftung). Eine Würdigung von Carl Wilhelm Macke.